Geschichte

Im Jahre 1985 setzte Rudolf Rothböck, der Vater des heutigen Geschäftsführers Manfred Rothböck, die Anfänge der heutigen Möbelstoffweberei ROTHBÖCK TEXTILIEN. In den ersten Jahren wurden Stoffe nur in Kleinmengen und ausschließlich für Privatkunden produziert.

Im Jahre 1988 wurde mit der Firma ASTE (Deutschland) ein Partnervertrag unterzeichnet und die Firma ROTHBÖCK-STELZL-ASTE GMBH gegründet. Neue Produktionshallen wurden errichtet und mit einer Reihe von Jacquard-Webanlagen ausgestattet. Damit konnten auch größere Auftragsmengen (bis zu 5000 Laufmeter/Monat) abgehandelt werden. Folglich belieferte man als verlässlicher Partner der Firma ASTE nicht nur Kunden in Europa, sondern auch in den USA und Asien.

Im Jahre 1999 ging die Mehrheit der Geschäftsanteile in Familienhände über und der Firmenname wurde zu ROTHBÖCK TEXTILIEN GMBH geändert. Neben der Zusammenarbeit mit der Firma ASTE versuchte man sich innerhalb Österreichs ein zweites Standbein am Objektmarkt zu errichten. Zudem wurden diverse Investitionen im Bereich der Produktionsanlagen durchgeführt und u.a. Jacquard-Webanlagen der neuesten Generation erworben. Diese neuen Webanlagen ermöglichten nicht nur eine Erhöhung der Produktionskapazität, sondern auch die Entwicklung neuer - bisher technisch nicht realisierbarer - Gewebe.

Seit 2012 ist das Unternehmen ROTHBÖCK TEXTILIEN zu 100% im Besitz der Familie Rothböck.